Willkommen

Willkommen bei Makkabi Berlin, der besten deutschsprachigen Plattform rund um den israelischen Fussball. Bei uns finden Sie alle Infos, Neuigkeiten, Gerüchte, Ergebnisse und Spielanalysen aus den Profiligen und von der Nationalmanschaft.

Kontakt

Über uns

Wir von Makkabi Berlin sind eine kleine Community von, in Berlin ansässigen, Fans des Israelischen Fussballs. Das Online Projekt haben wir gestartet um eine deutschsprachige Plattform für Fans der „Ligat ha’Al“ bereit zu stellen.

Mehr...

Beliebte Beiträge

ad1

ad2

Aktuelles

Der Frauenfußball in Israel

Der Frauenfußball in Israel

Obwohl die israelischen Frauen im Fußball noch nicht bei den ganz Großen angekommen sind, muss man sich um den Nachwuchs keine Sorgen machen. Denn der israelische Fußballverband hat bereits im Jahre 2013 eine Nachwuchsakademie für Frauen-Fußballerinnen aus der Taufe gehoben. Dabei wurden 21 Spielerinnen aufgenommen, die sportlich gefördert werden sollen, aber auch ein Training in Fair Play erhalten werden. Die jungen Mädchen und Frauen leben vom Montag bis zum Donnerstag im Internat und trainieren zwei Mal täglich. Für beste Trainingsbedingungen sorgt der IFA. Den jungen Fußballerinnen wird eine Internatsschule, eine moderne Turnhalle, ein Ernährungsberater und vieles mehr geboten. Sie halten sich elf Monate im Jahr in der Akademie auf.

Die israelische Fußballnationalmannschaft der Frauen

Bereits seit dem Jahre 2008 ist Meir Nachmias Trainer der Frauennationalmannschaft in Israel. Die Mannschaft hat einige bemerkenswerte Spielerinnen wie zum Beispiel die Rekordtorschützin Silvi Jean und die Rekordspielerin Maya Berqui, sie hatte im August 2016 bereits 43 Einsätze für ihre Mannschaft. Das Ramat Gan Stadion, ist das Heimstadion der israelischen Frauen-Nationalmannschaft, die sich im 56. Rang der FIFA vorfindet. Für die Weltmeisterschaft im Jahre 2015 hatten sich die Frauen der Nationalmannschaft leider nicht qualifizieren können. Auch bei den Olympischen Spielen 2016 waren die Frauen nicht als Teilnehmer anwesend. Es ist bedauerlich, aber bei der Europameisterschaft im Jahre 2017 werden die israelischen Fußballdamen auch nicht teilnehmen.

Folgende Vereine spielen in der israelischen Frauen Fußball Premier-League

° ASA Tel-Aviv University SC
° Bnei Sakhnin FC
° Bnot Netanya
° Girls Soccer Academy
° Hapoel Petach-Tikva FC
° Maccabi Hadera FC
° Maccabi Holon FC
° Maccabi Kiryat Gat
° WFC Ramat Hasharon

Am 8.November geht es mit den ersten Spielen in der Premier League los.

Obwohl es noch einen Unterschied zwischen dem Leistungsniveau des israelischen Frauenfußballs und den Top-Teams von Europa gibt, besteht eine große Chance, mit Hilfe der Nachwuchsakademie in den nächsten Jahren diese Lücke zu schließen. Das wird auch den Zuspruch im Lande für diese Sportart steigern können. Mit einigen Erfolgserlebnissen würden sich bestimmt mehr junge Mädchen und Frauen für den Frauenfußball in Israel interessieren.

Fussballvereine in Israel

Fussballvereine in Israel

Die Liga

Die Fussballvereine in Israel werden der Ligat ha’Al zugeteilt. Diese ist die professionelle erste Liga Israels. Die Liga wird von 14 Vereinen gefüllt. Es finden 26 Spieltage statt. Die ersten sechs Mannschaften der Liga qualifizieren sich für die Meisterrunde und müssen erneut eine Hin- und Rückrunde spielen um den Meister der Liga festzulegen. Der Meister der Liga sichert sich das Recht an der Champions League Qualifikation teilzunehmen.
Die letzten acht Mannschaften nach 26 Spieltagen spielen gegen den Abstieg, allerdings findet keine Rückrunde statt und die zwei letzten Teams steigen ab.
Der Rekordmeister der Israelischen Liga ist Maccabi Tel Aviv mit 21 Meisterschaften.

Der Israelische Fussballpokal – Staatspokal von Israel

Der Israelische Fussballpokal hieß von 1922 bis 1948 Palästina Pokal. Offiziell wird der Pokal seit 1928 anerkannt. Teilnahmeberechtigt sind alle Vereine die in den anerkannten Fussballligen Israels mitspielen. Es gibt keine Rückspiele, sondern nur das einfache KO-System.
Der Rekordpokalsieger des Israelischen Fussballpokals ist Maccabi Tel Aviv mit 23 Pokalsiegen.

Die Vereine

Die Teilnehmer der ersten Israelischen Liga sind:

1. Maccabi Tel Aviv, 21 Meisterschaften (Rekordmeister), 23 Pokalsiege (Rekordpokalsieger), Gründungsdatum: 1906

2. Hapoel Tel Aviv, 13 Meisterschaften, 15 Pokalsiege, Gründungsdatum: 1927

3. Maccabi Haifa, 12 Meisterschaften, 6 Pokalsiege, Gründungsdatum: 1913

4. Hapoel Haifa, 1 Meisterschaft, 3 Pokalsiege, Gründungsdatum: 1924

5. MS Aschdod, 0 Meisterschaften, 0 Pokalsiege, Gründungsdatum: 1999

6. Hapoel Aschkelon, 0 Meisterschaften, 0 Pokalsiege, Gründungsdatum: 1955

7. Hapoel Be’er Scheva, 3 Meisterschaften, 1 Pokalsieg, Gründungsdatum: 1949

8. Beitar Jerusalem, 6 Meisterschaften, 7 Pokalsiege, Gründungsdatum: 1936

9. Hapoel Kfar Saba, 1 Meisterschaft, 3 Pokalsiege, Gründungsdatum: 1928

10. Hapoel Ironi Kirjat Schmona, 1 Meisterschaft, 1 Pokalsieg, Gründungsdatum: 2000

11. Maccabi Petach Tikwa, 2 Meisterschaften, 4 Pokalsiege, Gründungsdatum: 1912

12. Hapoel Ra’anana, 0 Meisterschaften, 0 Pokalsiege, Gründungsdatum: 1972

13.FC Bnei Sachnin, 0 Meisterschaften, 1 Pokalsieg, Gründungsdatum: 1996

14. Bne Jehuda Tel Aviv, 1 Meisterschaft, 2 Pokalsiege, Gründungsdatum: 1936

Rivalitäten der Verein in Israel

Die größte und bedeutenste Rivalität herrscht zwischen Maccabi Tel Aviv und Hapoel Tel Aviv. Maccabi wurde 1921 in Europa von zionisten gegründet und hat sich erst in Deutschland und anschließen in England stationiert, ehe man 1946 erstmals nach Tel Aviv umzog. Die Anhänger von Maccabi sind meist bürgerlich-konservativ.

Hapoel hingegen wurde von einer Arbeiter- und Gewerkschaftsbewegung im Jahre 1926 in der Nähe von Haifa gegründet. Die Anhänger des Vereins sind anders wie bei Maccabi Tel Aviv, linksgerichtet. Die Rivalität hält bis heute an, wobei Maccabi Tel Aviv deutlich bessere sportliche Erfolge vorzuweisen hat.

Rassistisch veranlagte Vereine in Israel

Beitar Jerusalem

Der Verein Beitar Jersualem wurde 1936 gegründet. Die Anhänger des Vereins gelten als rechtsradikale. Sie akzeptieren keine muslimischen Israelis oder Araber als Spieler im Verein. Rassistische Fangesänge und Plakate sind bei jedem Spiel üblicherweise vorhanden. 2013 wollte der Fussballklub 2 muslimische Spieler verpflichten, worauf sich die Fans der Mannschaft empört zeigten und das Vereinsheim anzündeten.
Eine extreme Rivalität besteht zum Verein Hapoel Tel Aviv, da dieser zum größten Teil aus muslimischen, sowie arabischen Fussballern besteht.
Bei einem Aufeinandertreffen beider Vereine werden Hochsicherheitsvorkehrungen getroffen.

Traumberuf: Fußball Profi

Traumberuf: Fußball Profi

Fußball Profi bei einem der großen Vereine, wie Bayern München oder Real Madrid – fast jeder kleiner Junge hat diesen Beruf schon einmal in ein Freundebuch geschrieben. Aber dorthin ist es ein sehr weiter und steiniger Weg, gepflastert mit Leistungsdruck und Stress.

Will man wirklich Fussballprofi werden, sollte man sehr früh in seinem Leben mit dem Fussball anfangen und wirklich mit Spass bei der Sache sein. Auch darf man sich nicht vom schlechtem Wetter davon abhalten lassen, am Sonntag früh auf den Fussballplatz zu gehen. Dann ist es wichtig, einen Verein und Trainer zu haben, der einen seinen Fähigkeiten entsprechend fördert und fordert. Nur zu Kicken reicht eben nicht. Und wenn der eigene Verein nicht das nötige Potential hat ist ein Wechsel in den nächst grösseren Club angesagt. Dieses kann aber bedeuten, dass man schon sehr früh dem Trainingsstress unterliegt und mehrfach die Woche weite Strecken mit em Bus oder Zug zurücklegen muss, um zum Trainingsplatz zu gelangen.
the-ball-488714_1920Wichtig ist auch hier, eine gute Förderung zu bekommen. Wenn man dann zu den besten gehört und sich durch das Training durchbeisst, schafft man es irgendwann in eine Landesauswahl. Diese trifft sich zu Trainingslagern und Leistungscentern mehrfach im Jahr, oft an langen Wochenenden und in den Ferien, was mit sehr viel Verzicht im Bezug auf Freunde und Freizeit verbunden ist.
Nach weiteren sehr guten Leistungen in einer Jugendmannschaft eines Vereins, dessen Erste in de Regionalliga spielt, schafft man mit etwas Glück auch den Sprung zu einem Top Verein.
Um diesen Sprung aber nicht zu schaffen reicht es schon aus, bei einem Sichtungsturnier einen schlechten Tag zu haben oder gar krank zu sein. Auch ist das persönliche Umfeld mit entscheidend. Wenn die Eltern dagegen sind, dass der Spross 3 mal in der Woche mehr als 60 km zu seinem Training zurück legt, ist die Karriere sehr schnell beendet. Auch kann einem eine Verletzung, welche durch Leistungsdruck im Jugendalter nicht auszuschließen ist, wieder auf den Boden der Tatsachen zurück holen; was in diesem Fall dem örtlichen Bolzplatz entspricht. Allerdings kann eine solche Verletzung nicht nur körperliche Natur sein, denn der hohe Leistungsdruck kann zu psychischen Krankheiten wie Burnout führen, ein erstes Anzeichen hierfür wären Tränensäcke, die zwar mit Hilfe von Augencremes zu vermeiden sind, die gesundheitlichen folgen sollten dennoch durch eine gute Balance und Ausgleich bekämpft werden.
Es ist jedem zu wünschen, dass er sein Ziel erreicht. Auch wenn es gerade in Deutschland eine sehr hohe Konkurrenz gibt. Dieses muss aber nicht schlecht sein.

Fussball: Die beliebteste Sportart in Israel

Fussball: Die beliebteste Sportart in Israel

post-im2Die Sportart des Fußballs ist zurzeit sehr populär rund um die Welt, so natürlich auch in Israel. Fußball wird hier genauso enthusiastisch gespielt, wie alle auf allen anderen Orten der Welt auch. Israel besitzt zurzeit auch eine prominente und etablierte Liga im eigenen Land. Die israelischen Mannschaften zeigen jährlich ihr Können im Konkurrenzkampf zu europäischen Meisterschaften und können gleichzeitig ein sehr gut etabliertes Liga-System aufweisen.

Die Liga von Israel besitzt 5 verschiedene Niveaus und 16 Abteilungen – sie alle stehen unter der Aufsicht der israelischen Fußballvereinigung. Die Spitzenabteilungs-Liga ist in Israel als israelische Premier League bekannt. Der Konkurrenzkampf wird jährlich am Laufen gehalten, dadurch dass stets 14 Mannschaften darin spielen. Die Sieger der Premier League bekommen einen Platz in der UEFA Champions League

Die zweite Abteilung ist als „LigaLeumit“ bekannt und besitzt 16 teilnehmende Mannschaften, wohingegen die dritte Abteilung „LigaAlef“, unterteilt in 16 Teilnehmern des Nord- und Südgebiets, besteht. Die vierte Abteilung wird als die „Liga Bet“ bezeichnet, während die Fünfte als „Liga Gimel“ bekannt ist. Beide letzteren Ligen agieren auf dem Regional-Liga-system.

Israelische Pokal Wettbewerbe

Israelische Pokal Wettbewerbe

Abgesondert vom Ligasystem gibt es zwei Pokal-Meisterschaften, welche in Israel stattfinden. Der Staatspokal agiert auf dem einfachen System des „Knock-Outs“ und die Finale werden im „Ramat Gan Stadion“ ausgetragen. Der Sieger dieser Meisterschaft qualifiziert sich für die UEFA Europa League.

post-img-4Die zweite Pokal-Meisterschaft ist als „Toto Pokal“ bekannt. Die Meisterschaft ist separat in Gruppen von 3 Nationen unterteilt und orientiert sich an einem Gruppen-System, welches nach und nach zu den genannten „Knock-Out“-Stufen führt. Das Finale des „Toto Pokals“ wird am Nationalen Stadion gespielt und der Sieger qualifiziert sich auch für die UEFA Europa League.

So geordnet wie das System von Israels Fußball auch scheinen mag, es zahlte sich erst ab 1992 aus, als Israel als ein Mitglied der UEFA wurde und dadurch Zugang zu europäischen Meisterschaften erhielt. Davor, 1954, hatte die Fußballvereinigung von Israel ein Fußballbündnis mit der „Asiatischen Fußball Föderation“. Nach hohem Druck aus den islamischen Ländern und den Vereinigten Arabischen Emiraten entstand ein Konflikt in Israel und das Land wurde 1974 ausgeschlossen. In den 80er Jahren gab es unter europäischer Kontrolle dunkle Zeiten für Israel, da sie kein Mitglied eines bekannten Fußballverbundes waren und somit auch an keinen Meisterschaften teilnehmen konnten.

Vorgestellt

Die zweite Pokal-Meisterschaft

Die zweite Pokal-Meisterschaft

The second Cup competition is known as the Toto Cup. The competition is held separately for each of the three national divisions and follows a group stage format at first which then leads…

mehr lesen
Nach Sieg: Israel auf Platz 3

Nach Sieg: Israel auf Platz 3

Der Sieg Israels sorgte dafür, dass das Team nun mit 9 Punkten auf dem dritten Platz in der jeweiligen Gruppe steht. Und im Hinblick auf die WM-Qualifikation brachte der Sieg Israel in eine starke Position. Als nächstes wird Spanien spielen, das mit 10 Punkten an der...

mehr lesen