Obwohl die israelischen Frauen im Fußball noch nicht bei den ganz Großen angekommen sind, muss man sich um den Nachwuchs keine Sorgen machen. Denn der israelische Fußballverband hat bereits im Jahre 2013 eine Nachwuchsakademie für Frauen-Fußballerinnen aus der Taufe gehoben. Dabei wurden 21 Spielerinnen aufgenommen, die sportlich gefördert werden sollen, aber auch ein Training in Fair Play erhalten werden. Die jungen Mädchen und Frauen leben vom Montag bis zum Donnerstag im Internat und trainieren zwei Mal täglich. Für beste Trainingsbedingungen sorgt der IFA. Den jungen Fußballerinnen wird eine Internatsschule, eine moderne Turnhalle, ein Ernährungsberater und vieles mehr geboten. Sie halten sich elf Monate im Jahr in der Akademie auf.

Die israelische Fußballnationalmannschaft der Frauen

Bereits seit dem Jahre 2008 ist Meir Nachmias Trainer der Frauennationalmannschaft in Israel. Die Mannschaft hat einige bemerkenswerte Spielerinnen wie zum Beispiel die Rekordtorschützin Silvi Jean und die Rekordspielerin Maya Berqui, sie hatte im August 2016 bereits 43 Einsätze für ihre Mannschaft. Das Ramat Gan Stadion, ist das Heimstadion der israelischen Frauen-Nationalmannschaft, die sich im 56. Rang der FIFA vorfindet. Für die Weltmeisterschaft im Jahre 2015 hatten sich die Frauen der Nationalmannschaft leider nicht qualifizieren können. Auch bei den Olympischen Spielen 2016 waren die Frauen nicht als Teilnehmer anwesend. Es ist bedauerlich, aber bei der Europameisterschaft im Jahre 2017 werden die israelischen Fußballdamen auch nicht teilnehmen.

Folgende Vereine spielen in der israelischen Frauen Fußball Premier-League

° ASA Tel-Aviv University SC
° Bnei Sakhnin FC
° Bnot Netanya
° Girls Soccer Academy
° Hapoel Petach-Tikva FC
° Maccabi Hadera FC
° Maccabi Holon FC
° Maccabi Kiryat Gat
° WFC Ramat Hasharon

Am 8.November geht es mit den ersten Spielen in der Premier League los.

Obwohl es noch einen Unterschied zwischen dem Leistungsniveau des israelischen Frauenfußballs und den Top-Teams von Europa gibt, besteht eine große Chance, mit Hilfe der Nachwuchsakademie in den nächsten Jahren diese Lücke zu schließen. Das wird auch den Zuspruch im Lande für diese Sportart steigern können. Mit einigen Erfolgserlebnissen würden sich bestimmt mehr junge Mädchen und Frauen für den Frauenfußball in Israel interessieren.