Die Liga

Die Fussballvereine in Israel werden der Ligat ha’Al zugeteilt. Diese ist die professionelle erste Liga Israels. Die Liga wird von 14 Vereinen gefüllt. Es finden 26 Spieltage statt. Die ersten sechs Mannschaften der Liga qualifizieren sich für die Meisterrunde und müssen erneut eine Hin- und Rückrunde spielen um den Meister der Liga festzulegen. Der Meister der Liga sichert sich das Recht an der Champions League Qualifikation teilzunehmen.
Die letzten acht Mannschaften nach 26 Spieltagen spielen gegen den Abstieg, allerdings findet keine Rückrunde statt und die zwei letzten Teams steigen ab.
Der Rekordmeister der Israelischen Liga ist Maccabi Tel Aviv mit 21 Meisterschaften.

Der Israelische Fussballpokal – Staatspokal von Israel

Der Israelische Fussballpokal hieß von 1922 bis 1948 Palästina Pokal. Offiziell wird der Pokal seit 1928 anerkannt. Teilnahmeberechtigt sind alle Vereine die in den anerkannten Fussballligen Israels mitspielen. Es gibt keine Rückspiele, sondern nur das einfache KO-System.
Der Rekordpokalsieger des Israelischen Fussballpokals ist Maccabi Tel Aviv mit 23 Pokalsiegen.

Die Vereine

Die Teilnehmer der ersten Israelischen Liga sind:

1. Maccabi Tel Aviv, 21 Meisterschaften (Rekordmeister), 23 Pokalsiege (Rekordpokalsieger), Gründungsdatum: 1906

2. Hapoel Tel Aviv, 13 Meisterschaften, 15 Pokalsiege, Gründungsdatum: 1927

3. Maccabi Haifa, 12 Meisterschaften, 6 Pokalsiege, Gründungsdatum: 1913

4. Hapoel Haifa, 1 Meisterschaft, 3 Pokalsiege, Gründungsdatum: 1924

5. MS Aschdod, 0 Meisterschaften, 0 Pokalsiege, Gründungsdatum: 1999

6. Hapoel Aschkelon, 0 Meisterschaften, 0 Pokalsiege, Gründungsdatum: 1955

7. Hapoel Be’er Scheva, 3 Meisterschaften, 1 Pokalsieg, Gründungsdatum: 1949

8. Beitar Jerusalem, 6 Meisterschaften, 7 Pokalsiege, Gründungsdatum: 1936

9. Hapoel Kfar Saba, 1 Meisterschaft, 3 Pokalsiege, Gründungsdatum: 1928

10. Hapoel Ironi Kirjat Schmona, 1 Meisterschaft, 1 Pokalsieg, Gründungsdatum: 2000

11. Maccabi Petach Tikwa, 2 Meisterschaften, 4 Pokalsiege, Gründungsdatum: 1912

12. Hapoel Ra’anana, 0 Meisterschaften, 0 Pokalsiege, Gründungsdatum: 1972

13.FC Bnei Sachnin, 0 Meisterschaften, 1 Pokalsieg, Gründungsdatum: 1996

14. Bne Jehuda Tel Aviv, 1 Meisterschaft, 2 Pokalsiege, Gründungsdatum: 1936

Rivalitäten der Verein in Israel

Die größte und bedeutenste Rivalität herrscht zwischen Maccabi Tel Aviv und Hapoel Tel Aviv. Maccabi wurde 1921 in Europa von zionisten gegründet und hat sich erst in Deutschland und anschließen in England stationiert, ehe man 1946 erstmals nach Tel Aviv umzog. Die Anhänger von Maccabi sind meist bürgerlich-konservativ.

Hapoel hingegen wurde von einer Arbeiter- und Gewerkschaftsbewegung im Jahre 1926 in der Nähe von Haifa gegründet. Die Anhänger des Vereins sind anders wie bei Maccabi Tel Aviv, linksgerichtet. Die Rivalität hält bis heute an, wobei Maccabi Tel Aviv deutlich bessere sportliche Erfolge vorzuweisen hat.

Rassistisch veranlagte Vereine in Israel

Beitar Jerusalem

Der Verein Beitar Jersualem wurde 1936 gegründet. Die Anhänger des Vereins gelten als rechtsradikale. Sie akzeptieren keine muslimischen Israelis oder Araber als Spieler im Verein. Rassistische Fangesänge und Plakate sind bei jedem Spiel üblicherweise vorhanden. 2013 wollte der Fussballklub 2 muslimische Spieler verpflichten, worauf sich die Fans der Mannschaft empört zeigten und das Vereinsheim anzündeten.
Eine extreme Rivalität besteht zum Verein Hapoel Tel Aviv, da dieser zum größten Teil aus muslimischen, sowie arabischen Fussballern besteht.
Bei einem Aufeinandertreffen beider Vereine werden Hochsicherheitsvorkehrungen getroffen.